Groß Borstel vom Dorf zum Stadtteil (3. Auflage 1992)

Groß Borstel vom Dorf zum Stadtteil BILD

Aus der Inhaltsangabe: Bei Gründung seins Kommunal-Vereins vor hundert Jahren war Groß Borstel eine Landgemeinde unter der Landherrenschaft der Geestlande. Am Rande einer expansionsfreudigen Großstadt gelegen, konnte es nicht ausbleiben, dass aus dem Bauerndorf ein städtischer Vorort und Stadtteil wurde. Wie sich dieser Prozess unter aktiver Mitgestaltung des Kommunal-Vereins vollzog, darüber berichtet dieses Buch. Vorangestellt ist ein kurzer Abriss über die Geschichte bis zum Ende des 19. Jahrhundert. Er zeigt, dass die liebgewonnene Vorstellung über das gesicherte Alter Groß Borstels revidiert werden muss. Der Leser erfährt von den intensiven Bemühungen in den Jahren um die Jahrhundertwende, Straßenbeleuchtung, Sielanschluss und eine Verkehrsanbindung an die Stadt zu bekommen. Eingehend wird die weitere Entwicklung, insbesondere auch nach dem II. Weltkrieg, dokumentiert. Die Rolle von Kultur und Wissenschaft, die Entstehung der Gewerbegebiete, die ältesten Geschäfte und die Entwicklung der Gaststätten von der Zeit der „heimlichen Schenken“ bis heute sind weitere Themen. Borsteler berichten von der „guten alten Zeit“. Ein Lexikon über sämtliche Straßen rundet schließlich die lebensvolle, reichbebilderte Darstellung zur Geschichte Groß Borstels ab.

Herausgeber: Kommunal-Verein von 1889 in Groß Borstel r. V., Hamburg, 1989
Satz: Traute Matthes-Walk Verlag, Hamburg
Druck: Oldekop Druck + Werbung, Hamburg
312 Seiten
Format: 24,3 x 17,5 x 1,8 cm
Zustand: wie neu

Preis: 21 €