Hamburg-Fuhlsbüttel Zeitsprünge, Manfred Sengelmann

Mühlen und Schleusen kennzeichneten einst das an der Alster gelegene Fuhlsbüttel. Vor 100 Jahren noch ein kleines Bauerndorf weit vor den Toren Hamburgs, entwickelte sich der Ort zu einem bedeutenden Stadtteil mit modernen Unternehmen und Einrichtungen, allen voran der Flughafen. Auch die Justizvollzugsanstalt „Santa Fu„, die längst nicht mehr zum Viertel gehört, bleibt eng mit dem Namen Fuhlsbüttel verbunden. Abseits des regen Treibens in den Straßen und der Start- und Landebahnen des Flughafens zeigen sich jedoch auch ursprüngliche Orte und Plätze, die eine Fülle fast vergessener Schönheiten erahnen lassen.
Manfred Sengelmann, Mitglied des Bürgervereins und Hobbyfotograf, ist ein profunder Kenner der Geschichte Fuhlsbüttels. Anhand von 160 teils unveröffentlichten Fotos dokumentiert er nicht nur, wie sich der Stadtteil verändert hat, sondern auch, was geblieben ist. In der Gegenüberstellung historischer und aktueller Aufnahmen veranschaulicht er den Wandel des Hamburger Stadtteiles und des Alltagslebens seiner Bewohner. Dieser liebevoll zusammengestellte Bildband lädt ein zum Vergleichen und Erinnern, zum Neu- und Wiederentdecken.

Erschienen 2004
ISBN 978-3-89702-669-8
Dieses Buch ist ausverkauft.
In der Bücherstube Fuhlsbüttel gibt es noch Restexemplare.
Preis 17,90 €